Speaker:innen

StS-Dr-Schulte-D75_4131.jpg

Dr. Hendrik Schulte

Staatssekretär im Verkehrsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen

Nachdem Dr. Hendrik Schulte als Bauingenieur über 30 Jahre in der Bauindustrie tätig war, ist er seit Mitte 2017 Staatssekretär im Ministerium für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen. In dieser Funktion führt er als Amtschef das Ministerium und gestaltet unter Herrn Minister Wüst die nordrhein-westfälische Verkehrspolitik.

Das Ministerium für Verkehr ist davon überzeugt, dass Seilbahnen ein wichtiger Baustein einer zuverlässigen, schnellen, sicheren, kostengünstigen und sauberen Mobilität in NRW sein können. Damit die Planungsverfahren einfacher und schneller durchgeführt werden können, hat das Land NRW das Seilbahngesetz im Jahr 2021 novelliert.

Die Bundesstadt Bonn hat bereits ein Seilbahnvorhaben für das GVFG-Förderprogramm angemeldet. Das beabsichtigte Projekt, welches dem allgemeinen Beförderungszweck dienen soll, ist in seiner Form deutschlandweit einzigartig und innovativ. Es hat Pionierfunktion für andere deutsche Städte.

Tag 1 | Grußwort | 10:20-10:30 Uhr  
Harry Wagner Professor für Automotive & Mobility

Prof. Dr. Harry Wagner

Professor für Automotive & Mobility an der TH Ingolstadt

Prof. Dr. Harry Wagner studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der TU Darmstadt. 2006 hat er an der Universität Stuttgart promoviert. Harry Wagner war von 2001 – 2014 in Beratung und Industrie in verschiedenen leitenden Funktionen in Deutschland, USA und Japan tätig. Im Jahr 2014 wurde er an die Technische Hochschule Ingolstadt (THI) berufen und ist seither Professor für Automotive & Mobility Management mit dem Forschungsschwerpunkt „Mobilität der Zukunft“. Dabei stehen intermodale, innovative und nachhaltige Mobilitätskonzepte im Fokus. Im Rahmen verschiedener Lehr- und Forschungsaktivitäten sind auch Seilbahnen als Teil eines öffentlichen ÖPNV immer wieder Schwerpunkte seiner Arbeit. Neben seiner Professur ist Herr Wagner außerdem Co-Founder und Geschäftsführer der FMS Future Mobility Solutions GmbH. Die FMS GmbH beschäftigt sich mit den Zukunftsthemen der Mobilität wie Digitalisierung, hochautomatisiertes Fahren sowie innovativen Mobilitätskonzepten.

Tag 1 | Keynote | 10:30-11:00 Uhr
Gastel_Matthias_Portrait_quer_klein_edited.jpg

Matthias Gastel [angefragt]

MdB, Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann, Ausbildung zum Altenpflegehelfer; Diplom-Sozialpädagoge (FH), Diplom-Kaufmann (FH). Verkaufs-Sachbearbeiter im Groß- und Außenhandel; zehn Jahre als Sozialpädagoge in der Jugendhilfe tätig, 2006/12 selbstständig mit einer Zeitarbeits- und Personalvermittlungsfirma für Fachkräfte im sozialen Bereich, 2012 Übergabe der Firma. Arbeit als Wirtschaftsmediator, Praxisanleiter in der Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern. Seit 1989 Mitgl. der GRÜNEN, 1990 Mitgl. Ortsvorstand der GRÜNEN in Filderstadt, 1990 Mitgründung der Grünen Jugend (damals GAJ) Baden-Württemberg, drei Jahre Mitgl. Landesvorstand, 1991 Kreisvorstand der GRÜNEN. 1994/2014 Stadtrat in Filderstadt, 2009/13 Fraktionsvorsitzender, 1999/2014 Mitgl. Kreistag. - MdB seit Okt. 2013; bisher Sprecher für Bahnpolitik der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen.

Tag 1 | Vortrag 1.1 | 11:00-11:20 Uhr  
sbec.jpg

Sebastian Beck

Associate Partner bei Drees & Sommer

Sebastian Beck studierte Infrastrukturmanagement an der Hochschule für Technik in Stuttgart. Anfang 2010 startete er als Projektmanager bei den Experten für Infrastruktur von Drees & Sommer mit den Schwerpunkten Erschließungs-, Schieneninfrastruktur-, Energie- und Seilbahnprojekten. Seit 2016 ist er als Bereichsverantwortlicher Infrastruktur für den Standort in Baden-Württemberg verantwortlich und wurde im Juli 2021 wurde zum Associate Partner ernannt. Darüber hinaus gibt Sebastian Beck sein Wissen im Bereich Bau- und Immobilienmanagement als Lehrbeauftragter an der Hochschule für Technik in Stuttgart im Studiengang Infrastrukturmanagement weiter.

Tag 1 | Vortrag 1.2 | 11:20-11:40 Uhr  
Christian-Kleinenhammann_Porträt_edited.jpg

Christian Kleinenhammann

Regionalleiter West, Transdev Deutschland GmbH

Christian Kleinenhammann ist Diplom-Ökonom und studierte Wirtschaftswissenschaften an der Gerhard-Mercator-Universität Duisburg. Er ist Regionalleiter Region West bei Transdev Deutschland.

 

Das französische Unternehmen ist mit einem Umsatz von 6,7 Mrd. Euro der weltweit größte private Mobilitätsdienstleister und betreibt u.a. ein Seilbahnnetz in Bogota, Kolumbien. Neben seiner Tätigkeit bei Transdev ist Christian Kleinenhammann seit 2014 als Vorstand der Niederrheinischen Verkehrsbetriebe (NIAG) in Moers tätig, die über den gemeinsamen Gesellschafter, die RETHMANN-Gruppe, mit Transdev verbunden sind.

Tag 1 | Vortrag 1.4 | 12:00-12:20 Uhr  
Stabsstelle_Leiter_Ulrich_Arndt_01.jpg

Ulrich Arndt

Leiter der Stabsstelle

Ulrich Arndt ist Leiter der Stabsstelle der Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung im Staatsministerium Baden-Württemberg.

 

Baden-Württemberg hat mit der "Politik des Gehörtwerdens" von Ministerpräsident Kretschmann seit 2011 einen Schwerpunkt auf die Bürgerbeteiligung gelegt. Zusammen mit enger wissenschaftlicher Begleitung war es möglich, die Bürgerbeteiligung in Baden-Württemberg massiv auszubauen.

Tag 1 | Vortrag 1.5 | 15:00-15:20 Uhr  
han-joosten.jpg

Han Joosten

Leiter Gebietsentwicklung & Marktforschung, BPD

Biographische Informationen folgen in Kürze.

Tag 1 | Vortrag 1.6 | 15:20-15:40 Uhr  
20198 IS Schober Georg_edited.jpg

Dr. Georg Schober

Leiter der Prüfstelle / Benannten Stelle für Seilbahnen der TÜV SÜD Industrie Service GmbH

Georg Schober ist Leiter der Prüfstelle & Notifizierten Stelle für Seilbahnen der TÜV SÜD Industrie Service GmbH. Als Sachverständiger für Seilbahnen war er bisher in einer Vielzahl von urbanen Seilbahnprojekten in Lateinamerika und Asien involviert. Die Seilbahn-Experten von TÜV SÜD übernehmen alle gesetzlich vorgeschriebenen Prüfungen und Zertifizierungen, die für das Inverkehrbringen und den sicheren Betrieb der Anlagen nötig sind. Dazu zählen beispielsweise die Abnahme-prüfungen und wiederkehrenden Prüfungen von Seilbahnen und Standseilbahnen sowie Sicherheitsanalysen und Sicherheitsberichte.

Tag 1 | Vortrag 1.7 | 15:40-16:00 Uhr  
Niemann.png

Prof. Dr. Jörg Niemann

Professor für Wirtschaftsingenieurwesen an der Hochschule Düsseldorf

Prof. Dr.-Ing. habil. Dipl.-Wirt.-Ing. Jörg Niemann ist seit 2012 Professor an der Hochschule Düsseldorf für das Lehr- und Forschungsgebiet Wirtschaftsingenieurwesen mit Ausrichtung auf die Produktion im Fachbereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik. Zuvor war er Abteilungsleiter bei der ABB Automation GmbH und verantwortlich für die Entwicklung und den Vertrieb von Life Cycle Services. Prof. Niemann ist geschäftsführender Vorstand des interdisziplinären Forschungsinstitut FMDauto sowie Gründer des FLiX-Forschungsstelle Life Cycle Excellence. Besondere Arbeitsschwerpunkte liegen im Bereich des Life Cycle & Services Managements sowie der Bewertung und Optimierung von Produktionssystemen durch Methoden des Lean Managements.

Tag 1 | Vortrag 1.8 | 16:00-16:20 Uhr  
Foto.jpg

Mag. Jörg Schröttner

Leiter der Abteilung „Oberste Seilbahnbehörde“ im Bundesministerium für Klimaschutz in Österreich und Präsident der O.I.T.A.F.

Die O.I.T.A.F. ist die Internationale Organisation für das Seilbahnwesen, die als Dachorganisation für Seilbahnunternehmer, Hersteller, Behörden aber auch andere Institutionen aus dem Bereich der Seilbahnforschung und – Entwicklung mit dem Ziel gegründet wurde, technische wirtschaftliche und rechtliche Entwicklungen samt ihren Herausforderungen und Probleme gemeinsam zu gestalten und zu lösen.

Im urbanen Bereich werden Seilbahnen aufgrund der wachsenden Wohngebiete und steigenden Verkehrsbehinderung immer bedeutender. In diesem Bereich stößt man aber auf ganz andere Schwierigkeiten und Hindernisse als in Bergregionen.

Diese internationalen Entwicklungen zeigen, dass die O.I.T.A.F. auch heute eine wichtige Funktion innehat. Ein hoher Sicherheitsstandard muss sich weltweit etablieren und gewahrt bleiben. Empfehlungen der O.I.T.A.F. haben einen hohen Stellenwert.

Tag 1 | Vortrag 1.9 | 16:20-16:30 Uhr  
Profilbild_Dr. Meike Niedbal_2_klein.jpg

Dr. Meike Niedbal

Leiterin, DB Station&Service AG

Dr. Meike Niedbal leitet das Produkt- und Portfoliomanagement bei DB Station&Service AG. Parallel entwickelt sie als Leiterin von Smart City | DB neue und nachhaltige Nutzungskonzepte für Bahnhöfe rund um Mobilität, Logistik und Aufenthaltsqualität. Zu dem Produktportfolio von Smart City | DB gehören neue Alltagsservices wie Smart Locker, Möglichkeiten für mobiles Arbeiten am Bahnhof, attraktive Vorplatz-Gestaltung inkl. Sharing-Flächen für die Anschlussmobilität oder auch Micro-Hubs in der City-Logistik. Die verschiedenen Angebote ergänzen die bestehende Infrastruktur und machen Bahnhöfe und ihre Umgebung lebenswerter. Zuvor war Dr. Meike Niedbal bereits in verschiedenen Positionen bei der Deutschen Bahn tätig. Als Expertin für nachhaltige Innovationen hat sie unter anderem Projekte in den Bereichen E-Mobilität, autonomes Fahren und ländliche Mobilität verantwortet.

Tag 1 | Panel II | 16:30-17:00 Uhr  
_23W2267_1-3x4_Ralf Schultheiß.jpg

Thomas Kufen

Oberbürgermeister der Stadt Essen

Geboren im Jahr 1973, bin ich seit 2015 Oberbürgermeister meiner Heimatstadt.

Essen ist nach dem Krieg als Autostadt wieder aufgebaut worden. Das stetig steigende Verkehrsaufkommen führte jedoch zu einer immer stärkeren Belastung von Anwohnern, der Umwelt und des Verkehrsnetzes.

Teil der erfolgreichen Bewerbung zur „Grünen Hauptstadt Europas 2017“ bei der Europäischen Union war daher die Formulierung des Ziels den Modal Split bis 2035 auf jeweils 25 % für MIV, ÖPNV, Fuß- und Radverkehr zu ändern. Bis 2022 soll ein Essener Mobilitätsplan entstehen, in dem messbare Ziele, Inhalte, Maßnahmenpläne und Prioritäten abgebildet sind.

Insofern hat Essen ein hohes Interesse daran kreative Ideen umzusetzen. Umso wertvoller werden diese Ideen, wenn sie durch Innovation und Kreativität zu einer Verhaltensveränderung der Verkehrsteilnehmer führen. Solche Ansätze und Ideen zu unterstützen und voranzutreiben ist Ziel und Absicht der städtischen Verkehrspolitik.

Tag 2 | Grußwort | 10:10-10:20 Uhr  
Neumann_hohe%20Aufl%C3%B6sung_edited.jpg

Janosch Neumann

Rechtsanwalt und Partner in der Kanzlei Heinemann & Partner Rechtsanwälte

Janosch Neumann ist Rechtsanwalt in Essen und Lehrbeauftragter für das Bauplanungs- und Bauordnungsrecht der Deutschen Immobilien-Akademie an der Universität Freiburg (DIA) sowie ständiger Dozent im Rahmen der Fachkunde- und Fortbildungslehrgänge für Abfallbeauftragte, Immissionsschutzbeauftragte, Störfallbeauftragte und Gewässerschutzbeauftragte der LVQ Lehr- und Versuchsgesellschaft für Qualität mbH in Mülheim an der Ruhr. Rechtsanwalt Neumann hat sich insbesondere spezialisiert auf das gesamte Umwelt- und Planungs- sowie das Infrastrukturrecht. Hier berät er bspw. bei der Planung und Genehmigung von Fernstraßen und der damit einhergehenden umwelt-rechtlichen Fragestellungen. Als Vorreiter in der juristischen Fachwelt hat sich Rechtsanwalt Neumann bereits früh und intensiv mit dem Recht der Planung und Genehmigung für urbane Seilbahnen auseinandergesetzt und hierzu auch Fachbeiträge veröffentlicht, z.B. „Urbane Seilbahnen als Gegenstand des Planfeststellungsrechts – Innovative Infrastruktur oder stadtplanerische Träumerei“ (DÖV, 2016, 419 – 429).

Tag 2 | Vortrag 2.1 | 10:10-10:35 Uhr  
Tassilo Schiffer Rechtsanwalt

Dr. Tassilo Schiffer

Rechtsanwalt in der Kanzlei CBH Rechtsanwälte

Dr. Tassilo Schiffer hat sich auf die baubegleitende Rechtsberatung und juristische Projektsteuerung von Infrastrukturprojekten, insbesondere von Trassen gebundenen Vorhaben wie z. B. Straßen- und U-Bahnlinien, Rohrfernleitungen und Hochspannungsleitungen unter öffentlich-rechtlichen Gesichtspunkten spezialisiert.

Daneben begleitet er die Aufstellung von Bauleitplänen und Baugenehmigungen für Wohnen und Gewerbe. Er berät insoweit Investoren, Kommunen und Genehmigungsbehörden. Eine besondere Expertise im kommunalen Wirtschaftsrecht rundet sein Beratungsprofil ab. Dr. Tassilo Schiffer ist Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Verfasser einer Vielzahl von wissenschaftlichen Beiträgen, referiert regelmäßig zu Fragestellungen aus dem Bereich des öffentlichen Umwelt- und Planungsrechts und ist Mitglied des Richterdienstgerichtes für das Land NRW.

Tag 2 | Vortrag 2.2 | 10:35-11:00 Uhr  
Aleka_edited.jpg

Mag. Alexandra Terzaki

Geschäftsführerin der TERZAKI Unternehmensberatung

Mag. Alexandra Terzaki ist Jahrgang 1969, gebürtige Griechin und lebt seit 1987 in Wien und arbeitet seit 2020 in Wien und in Berlin. Sie ist Juristin (Rechtswissenschaften in Wien – Unternehmensberaterin, keine Volljuristin, keine Rechtsanwältin), Geschäftsführerin der TERZAKI Unternehmensberatung, geschäftsführende Gesellschafterin der TERZAKI & Partner GmbH in Wien und international anerkannte Expertin im Vergabemanagement und Verfahrensdesign bei der öffentlichen Beschaffung. Seit September 2018 erweitert sie ihre laufende Vortragstätigkeit in Europa im Auftrag des Lexxion Verlags (Berlin) und im Auftrag der Kommunalakademie Deutschland (Berlin). Seit April 2020 führt TERZAKI Unternehmensberatung eine eigene Betriebsstätte in Berlin und bietet auch in Deutschland ihre Beratungsleistung ausschließlich öffentlichen Auftraggebern an. Frau Terzaki hat bereits allein im Rahmen Ihrer Position als Geschäftsführerin der TERZAKI Unternehmensberatung weit mehr als 300 Vergaben persönlich erfolgreich betreut und abgewickelt und zahlreiche Referenzen im Bereich des Vergabewesens.

Tag 2 | Vortrag 2.3 | 11:00-11:25 Uhr  
CBH_Deuster_Jan-768x513_edited.jpg

Dr. Jan Deuster

Rechtsanwalt in der Kanzlei CBH Rechtsanwälte

Dr. Jan Deuster studierte und promovierte an der Universität zu Köln. Er ist auf das Gebiet des öffentlichen Wirtschaftsrechts, insbesondere des Europäischen Beihilfen- und Vergaberechts, spezialisiert. Er berät in erster Linie die öffentliche Hand bei der Finanzierung, Organisation und beim Marktzugang von kommunalen Daseinsvorsorge- und Infrastruktur-unternehmen, insbesondere im ÖPNV, im Breitbandsektor und in der Versorgungswirtschaft. Gegenwärtig begleitet er vor allem Aufgabenträger des ÖPNV sowie kommunale Verkehrsunternehmen im Verfahren zur Wiedererteilung des öffentlichen Personenbeförderungsdienstleistungs-auftrags gemäß der VO (EG) Nr. 1370/2007 und des PBefG unter Berücksichtigung des Erhalts bestehender steuerrechtlicher Vorteile. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Beratungstätigkeit liegt in der beihilfenrechtlichen Begleitung der Finanzierung von kommunalen Unternehmen, sei es über Gesellschaftereinlagen, im steuerlichen Querverbund oder über Kommunalbürgschaften.

Tag 2 | Vortrag 2.4 | 11:25-11:50 Uhr  
KJG_edited.jpg

Prof. Dr. Klaus-Joachim Grigoleit

TU Dortmund, Fachgebiet Raumplanungs- und Umweltrecht

Biographische Informationen folgen in Kürze.

Tag 2 | Panel III | 11:50-12:15 Uhr  
image0_edited.jpg

Victor Vargas

Geschäftsführer, IST Cables

Victor Vargas ist studierter Maschinenbauingenieur mit umfangreichen Erfahrungen in der Entwicklung von städtischen Seilbahn-Projekten im lateinamerikanischen Umfeld. Sein Studium hat er sowohl in Südamerika als auch in Europa absolviert und ist ein Kenner beider Kulturräume. Seine Kompetenzen decken ein breites Spektrum der für die Implementation von urbanen Seilbahnen notwendigen Arbeitsschritte ab. Er arbeitete bereits an Machbarkeitsstudien, spezifischen Entwürfen, der technischen Überwachung sowie der Montage und Inbetriebnahme von Seilbahnen. Hervorzuheben ist seine Arbeit als Leiter der elektromechanischen Ausrüstung sowie Planung des Streckenprofils von Seilbahn-Projekten in Kolumbien, Ecuador, der Dominikanischen Republik und Chile. Derzeit ist er Direktor des Unternehmens "Ingeniería de Sistemas de Transporte y Cables S.A.S" (ISTCables), von wo aus er private, öffentliche und multilaterale Organisationen bei der Förderung und Entwicklung von urbanen Seilbahnen unterstützt.

Tag 2 | Vortrag 2.5 | 14:00-14:20 Uhr  
MN_edited_edited.jpg

Matthias Nüßgen

Stellv. Geschäftsführer des European Institute for Sustainable Transport (EURIST e.V.)

Matthias Nüßgen ist Geograph und Stadtplaner. Er beschäftigte sich mit verschiedenen Perspektiven des nachhaltigen Verkehrs, vor allem in den Bereichen ÖPNV und nicht motorisierter Verkehr, und stellt die positiven funktionalen Synergien von integrierter Stadt- und Verkehrsplanung in den Mittelpunkt seiner Arbeit. Er hielt zu diesem Thema Schulungen und Vorträge an verschiedenen nationalen und internationalen Universitäten. 2012 und 2013 war er Lehrbeauftragter im Bereich Stadtplanung an der TU Darmstadt. Als stellv. Geschäftsführer von Eurist e.V. war er an Beteiligungsverfahren, Fallstudien und Machbarkeitsstudien zur Initiierung und Implementierung von urbanen Seilbahnen weltweit beteiligt, u.a. in verschiedenen afrikanischen Städten wie Dar es Salaam, Accra, Addis Abeba, Lusaka, Kigali, Gaborone und Harare.

Tag 2 | Vortrag 2.7 | 14:40-15:00 Uhr  
Peter Stevens, Essen.jpg

Prof. Peter Stevens

Industrie-Designer, Peter Stevens Design

Peter Stevens ist bekannt als Designer des McLaren F1-Straßenwagens, der in den 1990er Jahren einen großen Wandel im Design von Hochleistungsfahrzeugen markierte. Er ist nach wie vor einflussreich und hochgelobt.
Peter Stevens hat sich auf das Design vieler Hochleistungsfahrzeuge spezialisiert, darunter der MG X-Power SV, der MG TF, der Jaguar XJR-15, das Siegerfahrzeug der Subaru-Rallye-Weltmeisterschaft, der Lotus Esprit MkII und der Elan SE. Sein Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung optisch ansprechender, leichter, sicherer und energieeffizienter Fahrzeuge, wobei die Aerodynamik und die Entwicklung innovativer Verfahren und Materialien die Grundlage des Designprozesses bilden.
Peter Stevens Design, sein Beratungsunternehmen, arbeitet eng mit Hili Manz Engineering in der Schweiz zusammen. Sie sind derzeit an der Gestaltung und Beratung für eine Vielzahl von Seilbahn- und Standseilbahnprojekten sowie energieeffizienten Lösungen für den öffentlichen Verkehr beteiligt.

Tag 2 | Vortrag 2.8 | 15:00-15:20 Uhr  
CCW 2022.jpg

Ruben Ebersold

Referent, Yunex Traffic a Siemens Business

Als langjähriger Teil der Projektleitung für Betrieb, Wartung und Instandhaltung der Standseilbahn, die am Squaire Metro am Frankfurter Flughafen verkehrt, ist Ruben Ebersold einer der Experten von Yunex, der über wertvolle Erfahrungen zum Fahrgastbetrieb von Seilbahnen und ihrer erfolgreichen Integration in den urbanen Raum verfügt.

Tag 2 | Panel IV | 15:20-15:45 Uhr